Der "Kuhdriesch"

Der 1. Sportplatz wurde auf dem "Kuhdriesch" eingerichtet. Jeden Abend nach getaner Arbeit trafen sich die ersten Mitglieder zum Platzaufbau und Training. Weitere Unterstützung seitens der Verwaltung gab es damals noch nicht. Der junge Verein war voll und ganz auf sich selbst angewiesen. Der Ehrgeiz des einzelnen, sportliche Ziele zu erreichen, zeigte gute Fortschritte und half mit zum Gelingen der gestellten Aufgaben. 

Als Spielfeld diente dem Verein eine Wiese. Wo gehobelt wird, da fallen Späne und somit fanden wir nicht immer das richtige Verständnis bei den Landeigentümern. Dies führte zu einem häufigen Platzwechsel. So wurde im Laufe der Jahre der Spielbetrieb auf den Plätzen "Schönauer Benden", "Horbacher Feld", "Banker Feld" und "im Bruch" durchgeführt. Der zuletzt erwähnte Platz "im Bruch" musste, weil es sich um ein Sumpfgebiet handelte, in mühevoller Arbeit als Spielfeld hergerichtet werden. Zwischenzeitlich hatte man jedoch Verhandlungen mit der Gemeindeverwaltung Richterich für einen annehmbaren Platz geführt. Die Verhandlungen brachten im Jahr 1928/29 dann endlich den ersehnten Erfolg.

"Am Hirsch"

Es war der Platz "Am Hirsch", der nun als Sportplatz diente. Mit viel Liebe und in mühevoller Arbeit wurde der Platz angelegt und vor allem auch für die Richtericher Jugend zur sportlichen Heimat. Der Platz war gelegen zwischen Rathausplatz und der Burg Schönau. Ursprünglich war es ein Ziegeleigelände, das von den Sportlern zu einem Sportplatz gestaltet wurde. Im Jahr 1955 wurde das Sportplatzgelände, dass der niederländischen Erbengemeinschaft Op den Kamp gehörte, von der Gemeinde erworben. Im Laufe der Jahre wurde von der Gemeinde Instandhaltungs- und Verbesserungsmaßnahmen ausgeführt. 1966 erhielt der Platz nach durchgeführten Kanalbauarbeiten eine Decke aus rotem Split. Der Platz besaß nicht die gewünschten internationalen Abmessungen von 105 x 70 Meter. Er war kleiner und auch schiefwinklig. Wegen der beengten Lage ist es nicht möglich, den Platz entsprechend zu vergrößern und eine umlaufende oder einseitige Laufbahn anzulegen. Im Interesse einer besseren und vielseitigeren sportlichen Betätigung wäre es schon aus diesen Gründen notwendig, den Sportplatz zu verlegen und an einer anderen Stelle eine neue Sportplatzanlage nach modernen Gesichtspunkten zu errichten. Die Verlegung des Sportplatzes wird aber auch im Zuge der Erschließung des neuen Wohngebietes um Schloß Schönau aus städtebaulichen Gründen notwendig. Im Bereich des jetzigen Sportplatzgeländes soll ein Wohn- und Geschäftszentrum nach fast städtischem Charakter geschaffen werden. Über 40 Jahre hatte der Verein seinen Platz im Herzen von Richterich.

Sportplatz " Am Hirsch" 1928/29

"Kaletzbenden"

Bei Rat und Verwaltung sind längere Überlegungen über den Standort des neuen Sportplatzes angestellt worden. Diese Überlegungen führten zu der Auffassung, dass die Sportplatzanlage im Rahmen eines großzügig geplanten Sport- und Erholungszentrums im Gebiet Kaletzbenden neu angelegt werden soll. Die Gemeinde Richterich hat aus diesem Grund bereits in den vergangenen Jahren dort größeren Grundbesitz erworben. Es handelt sich überwiegend um ein Sumpfgebiet, das nach den vorgenommenen Bodenuntersuchungen für die Anlage der geplanten Sportstätten geeignet ist. Der Amstelbach, der dieses Gebiet durchfließt, wird verlegt und ausgebaut. Zur Vermeidung von Hochwassergefahren ist weiter die Anlage eines Rückhaltebeckens erforderlich. Das geplante Sport- und Erholungszentrum sieht in großzügiger Weise Anlagen und Einrichtungen vor, die über einen längeren Zeitraum für die sportliche Betätigung, für die Entspannung und Erholung der sporttreibenden Jugend und der Bevölkerung endgültig verwirklicht werden soll. Die Anlagen liegen in einem landschaftlich schönen Gebiet, das durch die geplanten baulichen Maßnahmen und Aufforstungen noch schöner gestaltet werden soll. Im Jahr 1971 erfolgte die Fertigstellung des neuen Sportzentrums "Kaletzbenden" in Richterich. Bis zum heutigen Tag trägt der Verein dort seine Spiele aus. Zur Sportanlage gehören ein Tennen- und ein Rasenplatz.

Die Eröffnung der Anlage wurde neben einem Gottesdienst am Platz begleitet von den Ortsvereinen aus Richterich und Horbach. Im Jahr 2013 wurde die Platzanlage auf Antrag des Vereins durch das Bezirksamt Richterich in "Jürgen-Ortmanns-Stadion" umbenannt.

Lageplan Sport- u. Erholungszentrum Richterich
Sportzentrum Kaletzbenden 1971. Im Vordergrund der Rasenplatz mit Laufbahn, im Hintergrund der Tennenplatz mit Flutlichtanlage und der im Bau befindlichen Tennishalle.
Luftbildaufnahme 1971 Sportanlage Kaletzbenden

UNSERE SPONSOREN

Ab  Frühjahr/Sommer 2017 bietet Rhenania eine weitere Sparte neben Fußball an:

 

GESUNDHEITSSPORT & FITNESS

 

im Einzelnen werden Kurse aus den Bereichen:

 

Prävention

Rehasport

Fitness bis ins hohe Alter

 

angeboten. Näheres erfahren Sie unter 0241-9329227 oder natürlich hier auf unserer Homepage.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Rhenania Richterich